CGL – Allgemeines Regelwerk

Vorwort:


Die Competitive Gaming League [CGL] ist eine deutsche eSport Liga mit aktuellem Fokus auf Call of Duty. Falls es Fragen oder Probleme mit dem Regelwerk gibt, wendet euch mit diesen bitte direkt an die Admins der CGL. Vorkommnisse, welche durch dieses Regelwerk nicht abgedeckt werden, werden durch die Ligaleitung oder einen Admin entschieden. Zusätzlich wird im Anschluss alsbald eine entsprechende Regelung in Kraft gesetzt. Alle Entscheidungen, sowie dazugehörige Strafen und Sanktionen werden durch die Ligaleitung getroffen, und müssen nicht gesondert begründet werden.

Durch die Anmeldung zu einer Liga, oder einem Turnier der Competitive Gaming League wird dieses Regelwerk automatisch akzeptiert und verpflichtet sowohl teilnehmende Teams als auch Spieler zur Einhaltung.


Allgemeines:


1.1 – Auftreten: Die Competitive Gaming League setzt einen angemessenen
Umgangston vorraus. Allen Spielern oder Teams der CGL ist mit Respekt und Fairness gegenüber zu treten. Mehrfaches missachten der Netiquette kann zum Ausschluss aus der CGL führen.
1.2 – Anmeldung: Die Anmeldung zu einer Liga oder einem Cup der Competitive Gaming League ist nur während der jeweiligen Anmeldephase möglich. Teilnahmeberechtigt sind alle Spieler und Teams, die nicht im Vorraus durch die Ligaleitung ausgeschlossen oder gesperrt wurden.
1.3 – Pflichten: Alle Teams sind für die Organisation ihrer Matches und die
Einhaltung der Terminvorgaben selbst verantwortlich. Außerdem haftet der verantwortliche Teamleader für sein Team und hat dieses über das gesamte Regelwerk aufzuklären.
1.4 – Gebühren: Grundsätzlich ist die Competitive Gaming League eine kostenfreie Plattform für Ligen und Turniere im eSport Bereich. Für manche Veranstaltungen fällt allerdings eine Teilnahmegebühr an, die zu 75% für den Preispool und zu 25% zur Deckung aller laufenden Kosten genutzt wird.
1.5 – Hardware: Maus und Tastatur sind in der CGL nicht gestattet und führen im Beweisfall zum sofortigen Ausschluss aus der Liga. Dasselbe gilt für die Benutzung von Modifikationen wie Cronus Max & Strikepacks. Scuf Controller sind ebenso erlaubt wie Aimringe, FPS Freak oder ähnliches.
1.6 – Cheating: Cheating jeglicher Art führt zum sofortigen und dauerhaften Ausschluss aus der Competitive Gaming League.

Ligabetrieb:


2.1 – Anmeldung: Eine Anmeldung zum Ligabetrieb der CGL ist nur nach einer abgeschlossenen Season möglich. Teams, die neu in der Liga sind starten zur nächsten Season in der untersten Liga. Mit der Teilnahme wird außerdem das Regelwerk des entsprechenden Modus akzeptiert.
2.1.1 – Ligen mit Gebühr: In Ligen, in denen eine Teilnahmegebühr anfällt ist diese vor Beginn der Season zu entrichten. Das Verlassen der Liga berechtigt nicht zum Rückfordern dieser Gebühr.
2.2 – Ligenstruktur: Die Ligengröße der CGL orientiert sich immer an der Anzahl teilnehmender Teams, bewegt sich allerdings im Normalfall immer zwischen 12-16 Teams. Zwischen den Ligen gibt es ein vor Seasonstart festgelegtes Auf- und Abstiegssystem mit festen Plätzen sowie möglichen Playoffs bzw. Relegationsspielen. Eine Season dauert 2,5 Monate. Tritt ein Team in 3 Matches nicht an, wird es mit sofortiger Wirkung aus dem Ligabetrieb entfernt und steht direkt als Absteiger fest, um einen fairen Ligabetrieb weiter zu gewährleisten.
2.3 – Spieltermine: Die Spielpläne einer gesamten Season sind auf unserer
Homepage einsehbar. Ein Spieltag der CGL läuft im Normalfall über eine Woche. In diesem Zeitraum sind die Teams selbst dafür verantwortlich einen Austragungstermin für ihren Spieltag zu finden. Als verpflichtenden Termin bei fehlender Einigung gibt die CGL den letzten Tag des Spieltages (im Normalfall Mittwoch oder Sonntag) um 20:30 Uhr vor. Falls der Gegner die Mehrzahl der verfügbaren Tage anbietet (4 von 7 Tagen) so ist einer dieser Tage als Spieltag anzunehmen. Sollten die beiden Teams sich beidseitig auf einen Spieltermin einigen, so gilt dieser als fester Termin. Sollte ein Team diesen Termin absagen müssen, muss dies 24 Stunden vor dem festen Termin geschehen. Das Verschieben des Matches hinter den Pflichttermin ist nicht gestattet.
2.3.1 – Englische Woche: Im Verlauf einer Season kann es vereinzelt zu englischen Wochen und damit zwei Spielen in einer Woche kommen. Für dieses Spiel gibt die CGL als verpflichtenden Termin Mittwochs um 20:30 Uhr vor.
2.3.2 Verschieben des Pflichttermins: Um Matches von einem Pflichttermin auf einen anderen Termin zu legen bedarf es entweder der Zustimmung des Gegners, oder der Nennung von mindestens 4 Ausweichterminen im Spielzeitraum (Montag-Samstag / Donnerstag-Dienstag) zu Beginn des jeweiligen Spieltages.
2.4 – Preispool: Das Erheben einer Teilnahmegebühr ermöglicht der CGL in der entsprechenden Liga das Ausschütten eines Preispools. Dieser wird vor Beginn der Season veröffentlicht und zwischen Platz 1,2 und 3 der jeweiligen Liga ausgeschüttet.
2.5 – Protest: Im Falle eines nötigen Protest wendet euch bitte mit Beweisen in Form von Screenshots oder Videos an die Ligaleitung und begründet euer Anliegen. Die Ligaleitung wird sich diesem Fall annehmen und schnellstmöglich eineEntscheidung treffen.

Matchablauf:


3.1 – Vor dem Start: Vor Beginn des Matches sind die Teamleader dafür
verantwortlich miteinander in Kontakt zu treten, die Maps auszumachen und sich zu adden. Maps müssen 24 Stunden vor Matchstart abgeklärt sein. Der im Match erstgenannte Teilnehmer nennt seine Maps zuerst, der zweitgenannte Teilnehmer danach. Sollte ein Teilnehmer die Frist von 24 Stunden versäumen, behält sich das CGL Admin Team vor, jeweils  zwei Maps für dieses Match vorzugeben.
Beide Teams haben sich zum abgemachten Spieltermin pünktlich in der Lobby einzufinden; hier gestatten wir eine Verzögerung von maximal 15 Minuten. Um ein spielfähiges Team zu stellen, muss jedes Team mit mindestens 4 Spielern antreten. Außerdem muss das gegnerische LineUp vor Matchbeginn geprüft werden. Ein Protest im Nachhinein ist nicht möglich
3.2 – Während dem Match: Während des Matches ist das Spiel nicht ohne
wichtigen Grund zu unterbrechen. Sollte ein Spieler während des laufenden Matches disconnecten so ist dieses im Anschluss an die aktuelle Runde zu unterbrechen. Falls in der aktuellen Runde noch kein Kill gefallen ist, so ist die Runde sofort zu unterbrechen. Zwischen den Maps ist eine Pausenzeit von 5 Minuten und in der Halbzeit von 10 Minuten nicht zu überschreiten. Ein Spielerwechsel ist nach jeder Map möglich.
3.2.1 – Regelverstoß: Sollte es während eines laufenden Matches zu einem
Regelverstoß kommen, so ist die Map zum Ende der Runde zu unterbrechen und die betroffene Runde für das benachteiligte Team zu werten. Falls sich beide Teams nicht auf eine Lösung einigen können muss ein Admin hinzugezogen werden.
3.3 – Host & Spielregeln: Nach neuem Regelwerk hostet das erstgenannte Team zuerst eine seiner Maps und danach eine Map des Gegners. Im Anschluss hostet das 2. genannte Team zuerst die 2. Map des Heimteams und zum Abschluss falls noch nötig seine letzte eigene Map. Sobald ein Team 21 Punkte erreicht ist ein Match entschieden und wird nicht weiter ausgespielt.
3.4 – Nach dem Match: Nach dem Match sind die beiden Teamleader dazu
aufgefordert, dass Spielergebnis über die dafür vorgesehene Funktion einzutragen. Für einen möglichen Protest, müssen außerdem Screenshots aller Maps über das entsprechende Formular eingereicht werden.


Teamregeln:


4.1 – LineUp: Das LineUp muss durch den Teamleader eingereicht und aktuell gehalten werden. Alle Spieler, die in der Teambeschreibung stehen sind spielberechtigt. Änderungstermine sind der 01. und 15. jeden Monats. Änderungen werden nur über das dafür vorgesehene Formular auf der CGL Homepage akzeptiert.
4.2 – Doppelaccounts: Jeder Spieler der CGL darf nur einen Account haben und in einem Team spielen. Das Weitergeben von Accounts ist ebenso nicht gestattet. Im Falle eines Verstoßes drohen Sperren für einzelne Spieler oder sogar der Ausschluss aus der Liga für das gesamte Team.

Caster und Livestreams:


5.1 – CGL Caster: Die CGL ist sehr an einer vernünftigen Präsentation der
Ligamatches interessiert. Daher werden von der Ligaleitung auswählte Caster zur Verfügung gestellt, welche man für einen möglichen Cast anfragen kann. Diese Caster werden sich außerdem spannende Matches selbst aussuchen um diese im Stream zu präsentieren. Durch den Beitritt zur CGL erklärt sich euer Team automatisch damit einverstanden, dass eure Matches gecasted werden. Ein Vetorecht gibt es bei offiziellen CGL Castern nicht. Falls ein offizieller CGL Caster das Match begleitet, ist das zeitgleiche selbst streamen des Matches verboten.
5.2 – Externe Caster: Falls kein offizieller Caster der CGL zur Verfügung steht, steht es den Teams frei nach Absprache mit dem Gegner einen externen Caster anzufragen. Dafür stellt die CGL ein Grafikpaket auf der Homepage zur Verfügung was durch jeden externen Caster genutzt werden muss. Außerdem müssen alle Casts der Ligaleitung entweder durch einsehbare Videos auf Twitch oder einen schnellst möglichen Youtube Upload zugänglich gemacht werden.
5.3 – Livestreams: Aus Spielersicht ist es jederzeit erlaubt Matches der CGL zu streamen. Allerdings legen wir auch in diesen großen Wert auf Fairplay und Respekt. Die Ligaleitung behält sich vor bei Verstößen Strafen oder Sperren auszusprechen.

TICKETWEITERGABE

6.1 – Definition Ticketweitergabe: Eine Ticketweitergabe in der CGL liegt immer dann vor, wenn ein bisheriges Team von einem neuen Team übernommen wird. Von einer Übernahme sprechen wir, wenn:
1. Ein externer Spieler das Ticket überschrieben bekommt.
2. Das gesamte LineUp des Teams, sowie Name + Logo geändert wird,
3. Nicht mindestens die Hälfte des alten LineUps weiterhin Teil des Teams ist. [Ausnahmen nach Absprache]
6.2 – Ticketweitergabe Liga 1+2: Eine Weitergabe von Tickets in den oberen beiden Ligen ist OHNE AUSNAHME verboten und wird durch die Ligaleitung nicht akzeptiert. Hierüber informiert die Ligaleitung den bisherigen Ticketinhaber.
6.3 – Ticketweitergabe Liga 3-5: Eine Weitergabe des Tickets in Liga 3-5 ist MAXIMAL zum Originalpreis des Tickets möglich. Eine Ticketweitergabe kann ausschließlich per E-Mail erfolgen. Einmal weitergegeben ist ein Zurückfordern des Tickets nicht mehr möglich.
6.4 – Strafen: Bereits beim Versuch der Umgehung dieser Regeln behält sich das Adminteam vor entsprechend Teams oder Spieler aus der Liga auszuschließen. Bei Unklarheiten und Fragen steht euch das Adminteam zur Verfügung.